Winterreifenzeit: Reifenwechsel nicht vergessen!

Winterreifen auf vereister Strae

– Was bei der Umrüstung auf Winterreifen zu beachten ist
– Termine für Reifenmontage können online gebucht werden

Wenn sich der erste Nachtfrost ankündigt, wird es allmählich Zeit für den Wechsel auf Winterreifen. Schließlich bieten sie in der kalten Jahreszeit selbst ohne Eis und Schnee auf der Fahrbahn erheblich bessere Manövrier- und Bremseigenschaften als Sommerreifen. Ob die seit der letzten Saison eingelagerten Winterreifen problemlos wiederverwendet werden können, hängt vor allem von ihrer Profiltiefe ab. Die gesetzlich vorgeschriebene Mindesttiefe von 1,6 Millimetern reicht nach Ansicht von Reifenexperten allerdings bei Weitem nicht aus.

Weiter lesen …

Sind Sie optimal auf den Herbst vorbereitet?

Winterreifen mit Schnee und Herbstblatt

5 Tipps wie Sie als Autofahrer sicher durch den Herbst kommen und worauf Sie achten sollten.

1. Beschlagene Scheiben ? Nein danke. Die Klimaanlage ist auch in kälteren Jahreszeiten Gold wert. Sie sorgt nicht nur für angenehm kühle Temperaturen im Sommer, sondern entzieht der Luft auch die Feuchtigkeit, sodass Sie schnell wieder freie Sicht haben. Also scheuen Sie sich nicht davor die Klimaautomatik einzuschalten und Ihre Wunschtemperatur einzustellen. Freie Sicht kann Leben retten.

Weiter lesen …

Fahrt in den Winterurlaub – Gepäck sicher verstauen

skiurlaub_small

 

Durch das Gepäckvolumen und die teilweise voluminösen oder sperrigen Skisachen wird die Fahrt in den Winterurlaub zu einer Herausforderung an den Packenden und die Gepäckkapazität der Autos. Dachboxen und ein guter Plan beim Verstauen sind gefragt. Häufig wird das Thema Ladungssicherung leider von vielen Autofahrer vergessen. Wir zeigen Ihnen, worauf es ankommt.

Zwar werden Verstöße wegen unzureichender Ladungssicherung in Pkw lediglich mit 25 Euro Geldbuße geahndet, doch der Schlendrian bei der Gepäcksicherung birgt ein Sicherheitsrisiko – für sich selbst, die Insassen und alle anderen Verkehrsteilnehmer. Schon kleinere Unfälle und Vollbremsungen können mit nicht richtig verstautem Gepäck tödlich enden. Bei einem Crash aus 50 km/h entstehen beispielsweise Kräfte, bei denen die Ladung das 50-fache des Eigengewichtes erreichen kann.

Bei einem Handy werden aus 300 Gramm 15 Kilogramm, aus einem Schirm 35 Kilogramm und aus einer Wasserflasche schnell schon mal 50 Kilogramm.

Mit ein wenig Fantasie können Sie sich vorstellen, welche Kräfte bei vollgepackten Koffern, Skistiefeln oder herumliegenden Schneeketten entstehen. Auch beim Einsatz einer Dachbox gilt einiges zu beachten. Mit unseren Tipps kommen Sie sicher ans Ziel:

Weiter lesen …

Winterreifen – aber sicher!

Bremsweg_small

– Es wird Zeit für den Reifenwechsel
– Aber große Unterschiede in puncto Sicherheit

Auch wenn die Temperaturen tagsüber noch über dem Gefrierpunkt liegen, verzeichnen die Autowerkstätten bereits eine starke Nachfrage nach Winterreifen. „Viele Autofahrer orientieren sich aus guten Gründen an der sogenannten ‚O-O-Regel’ und wechseln ihre Reifen immer um Ostern herum und im Oktober. Deshalb haben unsere Betriebe in den letzten Wochen bereits viele Räder gewechselt“, erklärt Peter Groß vom bundesweit präsenten Reifen- und Autoservice-Dienstleister Vergölst.

Autofahrer, die bei Glatteis, Schnee oder Schneematsch mit ungeeigneter Bereifung unterwegs sind, riskieren nicht nur ein Bußgeld und einen Punkt in Flensburg, sondern auch eine Einschränkung des Kaskoschutzes. Dennoch häufen sich jedes Jahr beim ersten Schneefall die Verkehrsunfälle, von denen viele mit guten Winterreifen vermeidbar gewesen wären.

Weiter lesen …

ContiTreuePrämie – Continental Winterreifen kaufen und beim Einlagern sparen!

Continental unterstützt die Einlagerung Ihrer Reifen mit bis zu 30.-EUR beim Kauf von vier Continental Winterreifen ab 16 Zoll.

Aktionszeitraum bis 31.10.2014

ContiTreuePrämie

So einfach geht es:

1) Vier neue Continental Winterreifen ab 16 Zoll kaufen und Sommerreifen einlagern :

   Zum Online-Shop

2) Auf der Aktionswebsite www.contitreuepraemie.de registrieren

3) Rechnung einsenden

Teilnahmebedingungen und Anmeldung unter www.contitreuepraemie.de .

 

Keine Winterreifen im Sommer!

Winterreifen_im_SommerDas ganzjährige Fahren von Winterreifen, also auch im Sommer, ist ein gefährlicher Trend. Erst kürzlich stellte der TÜV Süd fest, dass der Sommereinsatz von Winterreifen die „extremste und ungeeignetste Form unsachgemäßer Lagerung“ darstellt.

 

 

 

 

Warum sind  Winterreifen im Sommer keine gute Wahl?

  • Bedingt durch die weichere Gummimischung haben Winterreifen einen hohen Abrieb im Sommer (starker Verschleiß).
  • Das weichere Gummi führt zu einem höheren Rollwiderstand und erhöht somit den Spritverbrauch des Autos (Kraftstoffkosten steigen).
  • Warme Temperaturen und starke Sonneneinstrahlung lassen den Reifen schneller altern (Reifenzustand verschlechtert sich).

 

Im Sommer genutzte Winterreifen nehmen in ihrer Wintereignung stark ab
Die Weichmacheröle entweichen aus der Gummimischung und der Reifen härtet schneller aus. Winterreifen sollten während der warmen Jahreszeit am besten an einem kühlen und vor Sonnenlicht geschützten Ort auf ihren nächsten Einsatz warten.

Übrigens: In Italien wurde die Nutzung von Winter- und Ganzjahresreifen mit Speedindizes, die unter der Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeuges liegen, im Zeitraum vom 15. Mai bis 14. Oktober gerade von der Regierung verboten. Der Grund: zu viele Pannenfälle im Sommer.

Winter- und Ganzjahresreifen in Italien vom 15. Mai bis 14. Oktober, also im Sommer, verboten?

Eine Information des Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. vom 22.05.2014:

ms_symbol_uv-dataLetzte Woche machten verschiedene Pressemitteilungen die Runde, dass in Italien ab 15. Mai 2014 Winter- und Ganzjahresreifen (M+S-gekennzeichnete Reifen) – insbesondere mit dem Geschwindigkeitsindex L, M, N, P und Q – nicht mehr zulässig seien und mit hohen Strafen bei Verstößen – zwischen 419 und 1.682 EUR und ggf. der Stilllegung des Fahrzeuges und der Einzug der Kfz-Papiere – gerechnet werden muss. Das gleiche beträfe Winter- und Ganzjahresreifen ab dem Geschwindigkeitsindex R, aber hier nur in den Fällen, in denen die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeuges über dem Geschwindigkeitsindex der Reifen liegt.

Das hat für einige Diskussionen und Verunsicherungen geführt, zumal die vermeintlichen Festlegungen – einmal das generelle Verbot (mit Speedindex L, M, N, P und Q) und auf der anderen Seite die Einschränkung auf die Übereinstimmung zwischen Höchstgeschwindigkeit und Speedindex (ab R) – weder sachlich, fachlich noch technisch zusammen passen.

Wir haben uns deshalb bemüht, hier Licht ins Dunkle zu bringen, mit folgendem (vorläufigen) Ergebnis:

Weiter lesen …

Sicher durch den Winter

Woman cleaning car windshield of snow winterMeister-Check von Vergölst umfasst 40 Punkte

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür. Angesichts sinkender Temperaturen hat das alljährliche Umrüsten von Sommer- auf Winterreifen längst begonnen. Doch extreme Temperaturen, schlechte Sicht und veränderte Fahrbahnbeschaffenheiten stellen während der Wintermonate nicht nur die Bereifung auf eine harte Probe, sondern auch sämtliche andere Fahrzeugkomponenten. Ein Umstand, der häufig viel zu wenig Beachtung findet. Und so befinden sich die Pannenhelfer der Automobilclubs im Winter traditionell im Dauereinsatz. Erst kapitulieren Batterien, Zündkerzen oder Kraftstofffilter, dann die Helfer. Bei zweistelligen Minusgraden warten liegengebliebene Autofahrer oft mehrere Stunden auf Rettung.

Dabei ist gute Vorbereitung ganz einfach. Der professionelle Winter-Check von Vergölst sorgt für ebenso sichere wie uneingeschränkte Mobilität. „Binnen kürzester Zeit überprüfen unsere ständig auf dem neuesten Stand geschulten Werkstatt-Mitarbeiter alle relevanten Funktionen des Fahrzeugs und dokumentieren das Ergebnis in einem umfassenden Prüfprotokoll“, verspricht Produktmanager Marcel Evert. „Defekte Komponenten können nach Rücksprache im Handumdrehen durch hochwertige Originalersatzteile ersetzt werden.“

Insgesamt nehmen die Vergölst-Experten 40 Punkte unter die Lupe. Dazu gehören unter anderem Frostschutz, Batterie, Reifenprofil, Beleuchtung, Scheibenwischer, Bremsen und Stoßdämpfer sowie sämtliche Flüssigkeitsstände. Der Gesamtpreis beträgt 12,95 Euro. „Eine Investition, die sich auszahlt“, ist Marcel Evert überzeugt. „Denn sie gibt einem die Gewähr dafür, auch unter widrigen Umständen pünktlich ans Ziel zu kommen. Ob morgens zur Arbeit, mittags zum Kindergarten oder abends zum Einkaufen.“

Infos zum nächstgelegenen Vergölst-Fachbetrieb gibt’s im Internet unter www.vergoelst.de. Unabhängig von Werkstatt-Öffnungszeiten sind Buchungen und Terminvereinbarungen auch online möglich. 

 

> Foto frei zur Veröffentlichung mit Hinweis „CandyBox Images – Fotolia.com“ > zum Download
> Bildunterschrift: In der dunklen Jahreszeit kann es schnell zu einem Temperatursturz kommen. Dann ist es gut zu wissen, dass das Auto anspringen wird. Mit dem Winter-Check von Vergölst sind Autofahrer auf der sicheren Seite.

 

Wildwechsel: Winterreifen verkürzen Bremswege

Jedes Jahr im Herbst schnellt die Zahl der Wildunfälle in die Höhe. Vor allem in der Dämmerung müssen Autofahrer, die ein Waldstück durchqueren wollen, jetzt verstärkt damit rechnen, dass unvermittelt zum Beispiel ein Hirsch oder Reh vor ihrer Kühlerhaube auftaucht. Um in solchen Situationen einen Unfall vermeiden zu können, sind die richtigen Reifen ein entscheidender Faktor. Obwohl die Straßenverhältnisse bislang nur in Höhenlagen winterlich sind, sollten die Sommerreifen auch deshalb möglichst bald gegen Winterreifen ausgetauscht werden. Darauf weist jetzt der Reifen- und Autoservice-Dienstleister Vergölst hin.
 
Sobald die Durchschnittstemperatur auf unter sieben Grad sinkt, sind Winterreifen in punkto Sicherheit gegenüber Sommerreifen klar im Vorteil. Denn dank einer speziellen Gummimischung verhärten ihre Laufflächen bei kühleren Temperaturen nicht so schnell. Bereits auf nasser und mit Laub bedeckter Straße sorgt das für einen besseren Grip – und damit für kürzere Bremswege. Da sich ein großer Teil der rund eine Viertelmillion Wildunfälle im Herbst ereignet, kann das den entscheidenden Unterschied machen, ob es zu einem Unfall kommt oder nicht. „Umsichtige Autofahrer warten daher mit dem Reifenwechsel nicht bis Schnee fällt, sondern kümmern sich schon jetzt um einen Montagetermin bei ein Fachhändler ihres Vertrauens“, weiß Vergölst-Reifenexperte Peter Groß und ergänzt: „Wir haben den ersten Ansturm bereits hinter uns. Jetzt ist die beste Gelegenheit, unnötige Wartezeiten zu vermeiden.“