Vorsicht vor Keimen im Auto!

Kind im Auto

Klimaanlage rechtzeitig vor dem Sommerurlaub warten lassen

Innenraumfilter muss ausgetauscht werden

Wenn draußen sommerliche Temperaturen herrschen, sollte aus Gründen der
Verkehrssicherheit unbedingt die Klimaanlage eingeschaltet werden. Denn je wärmer es im
Innenraum des Autos wird, desto mehr lassen Konzentration und Reaktionszeit des Fahrers
nach – und das Unfallrisiko steigt. Doch Klimaanlagen können auch ein Nährboden für
Bakterien, Pilze und andere Mikroorganismen sein. Eine regelmäßige Wartung ist daher
unerlässlich und gerade vor Antritt einer Urlaubsreise in südliche Gefilde sinnvoll. Darauf
weist jetzt der deutsche Autoservice-Dienstleister Vergölst hin.

Weiter lesen …

Keine Winterreifen im Sommer!

Winterreifen_im_SommerDas ganzjährige Fahren von Winterreifen, also auch im Sommer, ist ein gefährlicher Trend. Erst kürzlich stellte der TÜV Süd fest, dass der Sommereinsatz von Winterreifen die „extremste und ungeeignetste Form unsachgemäßer Lagerung“ darstellt.

 

 

 

 

Warum sind  Winterreifen im Sommer keine gute Wahl?

  • Bedingt durch die weichere Gummimischung haben Winterreifen einen hohen Abrieb im Sommer (starker Verschleiß).
  • Das weichere Gummi führt zu einem höheren Rollwiderstand und erhöht somit den Spritverbrauch des Autos (Kraftstoffkosten steigen).
  • Warme Temperaturen und starke Sonneneinstrahlung lassen den Reifen schneller altern (Reifenzustand verschlechtert sich).

 

Im Sommer genutzte Winterreifen nehmen in ihrer Wintereignung stark ab
Die Weichmacheröle entweichen aus der Gummimischung und der Reifen härtet schneller aus. Winterreifen sollten während der warmen Jahreszeit am besten an einem kühlen und vor Sonnenlicht geschützten Ort auf ihren nächsten Einsatz warten.

Übrigens: In Italien wurde die Nutzung von Winter- und Ganzjahresreifen mit Speedindizes, die unter der Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeuges liegen, im Zeitraum vom 15. Mai bis 14. Oktober gerade von der Regierung verboten. Der Grund: zu viele Pannenfälle im Sommer.

Winter- und Ganzjahresreifen in Italien vom 15. Mai bis 14. Oktober, also im Sommer, verboten?

Eine Information des Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. vom 22.05.2014:

ms_symbol_uv-dataLetzte Woche machten verschiedene Pressemitteilungen die Runde, dass in Italien ab 15. Mai 2014 Winter- und Ganzjahresreifen (M+S-gekennzeichnete Reifen) – insbesondere mit dem Geschwindigkeitsindex L, M, N, P und Q – nicht mehr zulässig seien und mit hohen Strafen bei Verstößen – zwischen 419 und 1.682 EUR und ggf. der Stilllegung des Fahrzeuges und der Einzug der Kfz-Papiere – gerechnet werden muss. Das gleiche beträfe Winter- und Ganzjahresreifen ab dem Geschwindigkeitsindex R, aber hier nur in den Fällen, in denen die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeuges über dem Geschwindigkeitsindex der Reifen liegt.

Das hat für einige Diskussionen und Verunsicherungen geführt, zumal die vermeintlichen Festlegungen – einmal das generelle Verbot (mit Speedindex L, M, N, P und Q) und auf der anderen Seite die Einschränkung auf die Übereinstimmung zwischen Höchstgeschwindigkeit und Speedindex (ab R) – weder sachlich, fachlich noch technisch zusammen passen.

Wir haben uns deshalb bemüht, hier Licht ins Dunkle zu bringen, mit folgendem (vorläufigen) Ergebnis:

Weiter lesen …